Mariatrosterstraße 172a - 8044 Graz +43 664 88980372 office@hib-volley.at

Freitag, Vortag des Spieles. Gaudizwerg Dominik 'Nitzki' Blaha liegt Ingwer lutschend mit 36,8° Fieber nieder - Genesung fraglich. Tobi 'Mobi' Micheli stolpert beim Versuch einen Ball übers Netz zu pritschen einmal mehr über sein eigenes Knie. Tobias 'Tower' 'Kobi' Koraimann verliert sein Fahrradrücklicht und muss bei Weihnachtsfeier übernachten. Christoph 'DJ Froschi' Thier verletzt sich seinen Scratchfinger bei 4h Liveset. Stefan 'Steif' Weirauch vertut sich im Kalender und fliegt einen Tag zu früh auf Urlaub. Optimale Verhältnisse.

Ein Spiel - 14 Dressen - 15 Spieler. Als Spielertrainer und Kapitän Christoph "Gewaltentrenn...noo" Haas Sascha 'Full - Double - Full - Full' Kosatschow die Hiobsbotschaft 'Ich habe heute leider kein Dress für dich' übermittelte, hing zum ersten Mal diese Saison der Haussegen der Gaudifighter schief. "Heee is überhaupt ka Problem. Versteh I voll!", nimmt Sascha gewohnt verständnisvoll die Entscheidung der Trainer entgegen während er ein Loch in die Hallenwand prügelt.

2 Tage - 2 spiele - 6 Punkte 
Mit den weisen Worten des Trainers (Gunzi Gunzman): "Wer den letzten Punkt macht, der gewinnt das Match" , holten sich die Damen 2 am Wochenende zwei klare 3:0 Siege. Besonderer Dank gilt Libera Krisi, die am Sonntag wegen spontanem Spielermangel (aus Krankheits-Gründen) leider nicht das 2. Libera Dress tragen konnte, aber dafür für das Matchball-Service eingewechselt wurde, und dieses gekonnt meisterte! 
Somit kann man sagen: "The best team isn`t the Team with the best players, but the Team that plays best together"❤️

Am Samstag den 18.11.2018 war, in der heiß geliebten HIB-Halle, ein Kampf: “Groß gegen Klein” zu bestaunen. Vor der enormen Deckenhöhe waren die Giganten der HIB 4 Burschen und Eni leicht eingeschüchtert. “Des sind sicha mehr als 3 Meter, geht sich easy aus” , so schätzte Jakob Soukup, Kapitän der Mannschaft. 

Voll motiviert starten die Startacht der HIB 4 aufs Feld und blicken herab auf die UVC 5 Mannschaft. 
Anton Fichtinger, Trainer der jungen UVCler und HIB4 Neo Trainerin Magdalena "Eni" Wasserfaller, gaben allen noch motivierende Worte auf den Weg und ließen dem Spiel freien lauf. 
In den ersten Minuten konnte die HIB 4 überzeugen, jedoch dann verloren sie den wichtigsten Punkte scorer “die Deeeeckkkeeee” an die jungen und teilweise winzigen UVClern.

Bericht SSV HIB Gaudifighter vs Vc Voitsberg - Spiel - Schlacht - Armageddon

Umziehen - "Aufwärmen" - Einschlagen - Löcher im Boden zupflastern - Mikey rügen - Cointoss verloren - trotzdem Annahme... - Anpfiff - Kritz' Höhe bewundern - Brunni am Block vorbei - Brunni blockt - Scoring Spree - Brunni über Block - Ultrascore - Brunni durch den Block - Rampscorage - Brunni detoniert - Unstoppable - Kritz nimmt Brunni von Feld - Brunni stoppable - Froschi anwesend - Serviceass Ertl - Serviceass Ertl - Ass Ertl - Schiedsrichter sucht Gespräch mit Gaudifightercaptain - Ertl ausgewechselt - Mittendrein punktet - Mittendrein zeigt Emotion "Jipiii" - Micheli blockt - Micheli blockt - Coachingfehler: Micheli plötzlich Diagonalangreifer - Voitsberger entsetzt - Micheli zerstört Ball - Spielabbruch - Gaudifighter 3 - Voitsberg 0

Nächster Halt - Next Stop - Platz 3 in der Tabelle! Trotz 2 Spielen weniger als die 2. und einem weniger als die 1. holen sich die Damen 2 mit 6 Punkten am Wochenende den 3. Platz in der Tabelle. Zusammen mit dem letzten Wochenende sind das nun 12 Punkte an 2 Wochenenden.

Viele Zahlen die für Verwirrung sorgen... Alles in allem zusammengefasst: 6er Tragerl eingepackt! Schub Schub

In der Hoffnung, die Gaudifighter im Schlaf zu überrumpeln, setzte BSM-Startrainer Sebastian 'Seba' Tatra das Rückspiel in der Bluebox um 11Uhr an. 'Kritz' Haas, seinem Gegenüber wie üblich einen Schritt voraus, lässt uns an seinen geistigen Ergüssen teilhaben: "Zu dieser Uhrzeit kommen die meisten von uns erst auf die Idee, dass schlafen vielleicht gar keine so blöde Idee wär. Darum haben wir beim Freitagtraining einstimmig beschlossen, gleich durchzumachen." Das Resultat dieser grotesken Idee bestätigt die mentale Potenz des einzigen Gaudifighters mit Stimmrecht.

Die letzte Novemberwoche verlief nicht ganz nach Plan für die Gaudifighter. Dienstag musste Paul ‚Unileg‘ Groß erfahren, dass ihm das Landen auf anderen Füßen als seinen eigenen, nicht den erwünschten Vorteil im Spiel einbringen würde. Er wird die nächsten drei Wochen das Team als (Senti-) Mentaltrainer verstärken und an seinem Traum, den Pulitzer-Preis zu erhalten, arbeiten.
Mittwoch nächster Verlust. UVC-Graz verliert trotz grölender Gaudifighterfankurve klar gegen ‚kluge‘ Israeli. „Wir sind schwer enttäuscht von unserer Leistung und werden einen Workshop bei der Sturm Armada besuchen, um beim nächsten Besuch im Raiffeisensportpark Niveau und Respekt vor den Gegnern auf ein Minimum begrenzen zu können.“, fasst Benjamin ‚Benjolin‘ Schweighofer zusammen.

Derbytime am USZ. Zu unüblich später Stunde empfingen die Herren 4 am Samstag den 08.12 ihre Trainingspartner die äußert motivierten Jungs der HIB 5 die unter Neo Erfolgscoachin Anne Schlager gerade auf einer Siegeswelle die Gebietsliga unsicher machen. Geschwächt gingen die Herren 4 in das wohl wichtigste Spiel der Saison (zwecks da Ehre warats gweng). Am Montag derselben Woche wurde noch Starmittelblocker Domi Pagger im Training vom Konkurrenten in einem unglücklichen Zusammenstoß für sechs Wochen ausgeknockt (baldige Genesung an dieser Stelle) und ein Magen Darm Infekt veranlasste Jakob „Jackson5“ Soukup seine Schuhe zuhause stehen zu lassen, so ganz nach dem Motto: Wenn schon geschwächt dann wenigstens g'scheit.